© St. Marienkirche Göttingen

Begehbares Hörspiel


Ein Audioguide als begehbares Hörspiel

Die Geschichte unserer Kirche ist lang, wechselvoll und faszinierend -  und hängt eng mit der Göttinger Stadtgeschichte zusammen.

Neun Hörstationen in und um die Kirche werden gleichsam zu Bühnenbildern, bei denen sich die Gegenwart der Hörenden mit einer erzählten Vergangenheit überlagern kann. 

Für die Erzählung wurden drei Epochen aus der Geschichte der Kirche ausgewählt, um dann für jede von ihnen eine Figur zu entwickeln, die die Ereignisse aus einer interessanten Außenperspektive erlebt und betrachtet haben könnte: Gero, Heinrich und Greta.

Der Ausbau des Gebäudes zu einer dreischiffigen Kirche im Mittelalter, bei dem der Deutsche Orden und die einflußreiche Wollenwebergilde eine Rolle spielen, wird geschildert aus der Perspektive von Gero, dem kleinen Sohn eines Gildenoberen, der sich seinen eigenen Reim auf die Prinzipien des Ablasshandels macht.

Im 16. Jahrhundert begleitet man Heinrich Kitzleben, den letzten katholischen Pfarrer in St. Marien, einen Ordenspriester des Deutschen Ordens, der die Ankunft der Reformation in Göttingen und den anschließenden Verlust seiner Gemeinde verwinden muss. 

In den Jahren des Dritten Reichs beobachtet die junge Greta, Tochter überzeugter Deutscher Christen, wie der von Nationalsozialisten unterwanderte Kirchenvorstand den jüdischstämmigen Pastor Bruno Benfey aus St. Marien vertreibt, und wie derselbe Benfey nach dem Krieg in die Gemeinde zurückkehrt.

Hier der Plan der Hörstationen:
Quelle: St. Marienkirche Göttingen
Grundriss der St. Marienkirche Göttingen
Hören Sie rein - wenn Sie das nächste mal die Marienkirche besuchen, oder aber von zuhause aus. Sie brauchen dafür ein Smartphone mit Internetzugang, idealerweise einen Kopfhörer und die für iOS, Android und Webbrowser erhältliche Kirchen-App der EKD.
Projektteam “Begehbares Hörspiel”:
Nico Czaja (Kreative Leitung / Texte)
Jan Uplegger (Stimme)
Florian Mönks (Aufnahme / Inszenierung)

Dank an Dr. Thomas Küntzel für zusätzliche Recherche

Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung:
Kleinkunst-Fonds der Landeskirche Hannover
Superintendentur des Kirchenkreises Göttingen
Kulturförderung der Stadt Göttingen
Kulturstiftung der Stadt Göttingen
Sparkasse Göttingen