© St. Marienkirche Göttingen
© St. Marienkirche

St. Marienkirche Göttingen

Auf ein Wort mit Pastor Markus Wackernagel

Sat, 23 May 2020 11:09:01 +0000 von Angelika Wegner

Liebe Leserinnen und Leser!

Online-Gottesdienste, Videoandachten, Gottesdienst to go und digitale Kommunikation können nach den Worten des Mainzer evangelischen Theologen Kristian Fechtner die personale Gemeinschaft der Kirche nur vorübergehend ersetzen. Da stimme ich dem Fachmann zu! Präsenz-Gottesdienste (wie es Corona-Neudeutsch jetzt heißt: also richtige Gottesdienste mit echten Personen in Kirchgebäuden) sind ja zum Glück wieder möglich - natürlich nur mit aller gebotener Rücksicht und Vorsicht. 

Begegnung und leibliche Erfahrungen, z.B. im Abendmahl, in der Taufe oder auch beim Kirchenkaffee sind unverzichtbar für den Glauben und eine Kirchengemeinde vor Ort. Auch Hilfe für den Nächsten und Besuche bei Gemeindegliedern gibt es nicht ohne persönliche Zuwendung.

Aufgrund der immer noch bestehenden Versammlungsverbote ist alles, was jetzt digital und auf andere Weise Kontakt ermöglicht über Telefon, Rundfunk und Fernsehen gut und richtig. Es gibt ja momentan keine andere Möglichkeit, als über Gottesdienstzettel, digitale Angebote und das Telefon als Kirche zu funktionieren. Diese digitale und mediale Kirche ersetzt aber nicht die personale Kirche, sie stellt eine „erweiterte Kirche“ dar, so nennt Prof. Fechtner das. „Wir feiern Gottesdienste digital in der Hoffnung, dass Gottesdienste in Zukunft wieder leibhaftig gefeiert werden“, sagte er.

Vermutlich haben wir tatsächlich noch einen „weiten Weg“ vor uns - so wie der Engel zu Elia (im Monatsspruch für Juli) gesagt hat, bis alles wieder einen gewohnten Gang läuft und uns die Situation nicht mehr so skuril und unwirklich vorkommt. Aber ein erster Schritt ist getan. Ab Pfingsten laden beide Gemeinden nun wieder im gewohnten Verlauf zu Gottesdiensten ein - nur vorerst ohne Abendmahl und Taufen. Und gesungen werden darf auch nicht! Das ist für mich besonders schmerzlich. Ich singe gern! Aber auch diese Zeit wird vorübergehen. 

Bis dahin bleiben Sie alle gesund, achten Sie auf sich und alle Ihre Lieben. 

Seien Sie Gott befohlen, 
Ihr Pastor Markus Wackernagel