© St. Marienkirche Göttingen

Konzert in St. Marien: Und Gott sah, dass es gut war

Thu, 29 Jul 2021 16:24:01 +0000 von Angelika Wegner

Der PetriChor-Weende wird am Samstag, 28. August in der St. Marienkirche Göttingen um 18 Uhr das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn zu Gehör bringen.

Nach dem „Chaos“ (Nr. 1 des Oratoriums) der zurückliegenden Corona-Zeit heißt es nun auch beim PetriChor-Weende „… und neues Leben sprosst hervor“ (Nr. 11b/27 des Oratoriums).

Nach langer und intensiver Arbeit an seinem Spätwerk konnte Joseph Haydn Ende April 1798 dieses besondere Oratorium selbst dirigierend einem elitären Wiener Publikum mit grandiosem Erfolg vorstellen. Bis heute ist „Die Schöpfung“ eine der beliebtesten und bekanntesten Kompositionen Haydns.

Während sich die meisten anderen Oratorien regelmäßig auf Ereignisse im Kirchenjahr beziehen, so einen gottesdienstlichen Kontext haben und deshalb zumeist in Kirchen aufgeführt werden, erzählt Haydn seinen Zuhörern eine Geschichte – die Geschichte von der Entstehung der Welt, angelehnt an das alttestamentarische Buch „Genesis“. Dabei steht nicht die göttliche Allmacht im Fokus, sondern das Ergebnis „seiner Hände Werk“, von dem es wiederholt im Text heißt „und Gott sah, dass es gut war“.

Auch bei Haydn bildet die Erschaffung des Menschen als Mann und Frau den Schlusspunkt des Schöpfungsakts. Doch es wird erkennbar, dass dieser Mensch und mit ihm das Weltgefüge gefährdet ist durch seine Hybris, weshalb der Erzengel Uriel das glückliche Paar eindringlich vor jenem falschen Wahn warnt „noch mehr zu wünschen, als ihr habt, und mehr zu wissen, als ihr sollt“ (Nr. 14a/31 des Oratoriums). Und diese Warnung sollte uns auch heute nachdenklich machen.

Die helios kammerphilharmonie Hannover sowie ausgesuchte Vokalsolisten, Bogna Bernagiewicz und Charlotte Diekmann (Sopran), Aljoscha Lennert (Tenor) und Henryk Böhm (Bass) werden gemeinsam mit dem PetriChor-Weende unter der Leitung von Martin Kohlmann konzertieren.

Karten erhalten Sie zum Preis von 15 € an der Abendkasse. Es gibt keinen Kartenvorverkauf; Sie haben freie Platzwahl. Besucher*innen sind herzlich willkommen, die
  • eine vollständige Schutzimpfung gegen COVID-19 mindestens 14 Tage vor dem Konzerttermin oder
  • einen tagesaktuellen negativen COVID-19-Test oder
  • eine Genesung von einer SARSCoV-2-Infektion, die nicht länger als 6 Monate zurückliegt, mit Bescheinigung vorweisen können.

Der PetriChor Weende bietet keine Testmöglichkeiten an. Das Hygienekonzept der St. Marienkirche Göttingen sowie die landeskirchlichen Handlungsempfehlungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden eingehalten.

Martin Kohlmann